De Schappstalldänzer

Die Volkstanzgruppe „De Schapstalldänzer“ ist ein tragendes Element des Kulturförderkreises.

Unser Ziel ist die nachhaltige Pflege des Volkstanzes, insbesondere der heimischen Volkstänze, und deren Präsentation

Das Jahr 1990 war ein sehr entscheidendes Jahr für den Kulturförderkreis Hülsen. Im November dieses Jahres wurde nämlich auf Vorschlag der Eheleute Marion und Helmut Schuberth die Volkstanzgruppe „De Schapstalldänzer“ gegründet. Erste Tanzschritte brachte der Gruppe Tanzlehrer Hartmut Tempel aus Fallingbostel-Mengebostel bei, der die Gruppe bei Auftritten mit seinem Akkordeon auch musikalisch begleitet. Später übernahmen Marion und Helmut Schuberth das Einstudieren der Tänze. Beide hatten sich umfangreich weitergebildet und in Zusammenarbeit mit der Tanzschule Beus in Verden-Borstel alte Tänze dokumentiert. Es lag nahe, dass sich die Gruppe eine Tracht wünschte. Mit großem Fleiß und durch die Mithilfe vieler Experten aus dem musealen und heimatpflegerischen Bereich bzw. durch den Landes-Trachtenverband wurde eine Tracht konzipiert, die als „bäuerliche Volkstracht“ in der Heideregion so oder ähnlich getragen worden ist. Dabei ist bewusst die Farbe blau sehr deutlich verwendet worden, um die Aller zu symbolisieren, an der Hülsen liegt. Im Herbst 1993 sind die Trachten beschafft worden. Heute ist die Tanzgruppe weit über die örtlichen Grenzen hinaus bekannt und hat auch schon in der „Aktuellen Schaubude“ mitgewirkt. Eingeübt werden vorwiegend alte heimische Volkstänze. Aber hin und wieder kommt dann auch schon einmal ein „besonderer Tanz“ hinzu. Leider plagen Nachwuchssorgen heute die Tänzerinnen und Tänzer.

Leiter der Volkstanzgruppe ist heute Alfred Mielke.